04. Februar 3013

Gelesen:

02. Februar 2013

Gelesen:

31. Januar 2013

Gelesen:

29. Januar 2013

Gelesen:

28. Januar 2013

Gelesen:

Bisschen Nachlese und Reflektion der #Aufschrei Aktion gegen Sexismus. Ich hatte sie verfolgt, mich aber nicht daran beteiligt. Allerdings ist eine Aktion gegen Sexismus grundsätzlich immer was gutes. Das Sichtbarmachen von alltäglichem Sexismus und damit eine allgemeinere Diskussion um das Thema zu forcieren hat in jedem Fall viele gute Gründe. Das Hashtag veralbern oder für Trollerei zu missbrauchen ist daher geschmacklos. Auch wenn natürlich viele den Anlass genutzt haben um ihr eigenes narzisstisches Moralistentum zu befriedigen. Und über den konkreten Anlass, der Sexismusvorwurf gegen Rainer Brüderle durch die Journalistin Laura Himmelreich, kann man sehr wohl geteilter Meinung sein. Ganz sicher ist das alles nicht so eindeutig und nur „sexistische Kackscheiße“ wie manche es gerne hätten. Trotzdem, #Aufschrei zu Recht. Und Nachlese hilft: