Wie steht es eigentlich mit den Monatsprojekten?

Im letzten Post hatte ich für August ein paar Projekte erwähnt, denen ich einer von Plomlompom entliehenen Form der Gamification etwas vorantreiben wollte. Wie steht es eigentlich damit?

Seit dem letzten Post sind die Projekte aufgrund privater Troubleage etwas zum Erliegen gekommen. Leider! Weitergehen soll es damit aber auf jeden Fall. Zwar wurde das Monatsziel nicht in allen Bereichen erreicht, aber ich hatte damit jedenfalls mehr an den jeweiligen Aufgaben geschmiedet als ohne den selbtauferlegten Zwang. 

Was für den Herbst und Winter außerdem ansteht: Ich habe mich für drei MOOCs angemeldet. Onlinekurse, meist von Unidozenten geleitet, die mittels Videos, Übungsaufgaben, Hausaufgaben und Leistungstest unterschiedlichstes Wissen per eLearning vermitteln. Und das ganze meist kostenlos und somit ohne finanzielle Hürde für jeden Menschen nutzbar. Finde ich vom Prinzip her super, offene Bildung ohne Zugangsschranken. So muss die Universität der Zukunft aussehen. Bei Erfolg gibt es für das Erlernte ein Zertifikat, dass sich somit auch als Zeugnis nutzen lässt. Bei all dem privaten Rumgewerkel, den selbst erworbenen Skills ist es durchaus sinnvoll diese mit ein paar Zertifikaten belegen zu können. Teilnahme sei daher jedem empfohlen.

Kurse gibt es z.B. bei Iversity oder Coursera.

Mehr von diesem Beitrag lesen

Anstehende autodidaktische Projekte

Schon eine ganze Weile versuche ich mich ein wenig in der Programmiersprache Python zurechtzufinden. Einiges wurde auch schon erreicht, doch leider komme ich dann doch zu selten dazu. Ich hoffe in nächster Zeit ein bisschen schneller voran zu kommen.

Ziel dabei ist vor allem das Scripten für ein weiteres learning-by-doing Projekt von mir: OpenSource GIS-Anwendungen. Hier bisher insbesondere Quantum GIS (QGIS), worin ich mich schon relativ gut zurechtfinde, da es wirklich einfach und sehr anwenderfreundlich gestaltet ist. Außerdem ein paar Erfahrungen mit GrassGIS, was allerdings echt nicht sehr einfach ist und auf jeden Fall noch mehr Zeit erfordert. Angeschaut und herumgespielt habe ich außerdem mit SAGA GIS, uDIG, gvSIG und ein paar kleineren Tools aus dem Bereich. Diese sind eigentlich mit etwas Grundverständnis was Geographische Informationssysteme (GIS) angeht auch recht leicht zu handhaben.

Neu am Start ist jetzt außerdem, was das Programmieren angeht auch noch die Mono-Development Plattform um damit ein bisschen C# (C-Sharp) Erfahrungen zu machen.

Es ist also viel tun, los geht’s! Ich sollte nicht mehr so viel Zeit (sinnlos) im Netz verprokrastinieren. Daher jetzt mal ins Bett und….The Linux Command Line lesen. Upps, das ist ja noch ein zusätzliches Projekt. Tja, man muss vielseitig bleiben. Ich bin ja schon immer ein großer Fan des Universalgelehrtentums. 😉